Dienstag, 20. Oktober 2015

Rezension zu Mein Stück vom Himmel

Infos


Titel: Mein Stück vom Himmel
Autor: Robin Gold
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 31.08.15
Seitenanzahl: 416

 

Kurz zum Inhalt


Clovers Leben ist ein absolutes Chaos. Ihre Rechnungen wachsen ihr über den Kopf seit sie ihre Bäckerei schließen musste. Hinzu kommt, dass ihr die Zwangsversteigerung droht und sie bald ihr geliebtes Haus verlieren könnte, wenn sie nicht schleunigst ihren Schuldenberg abbaut. Doch ohne Arbeit ist das schwierig. Gerade rechtzeitig wird Clover als eine von fünf glücklichen Finalisten ausgewählt, die die Chance haben zwei Millionen Dollar zu gewinnen und ihre selbstgemachte Eissorte auf den Markt bringen können. Doch sehr schnell merkt sie, dass die Liebe ihr einen Strich durch die Rechnung machen kann und sie sich zwischen Liebe und Geld entscheiden muss.

Cover 


Das Cover gefällt mir richtig gut. Es erinnert mich an einen wunderschönen Sommertag und passt somit ganz wunderbar zum Buch, welches meist auch so leicht ist wie ein Sommermorgen.


Meine Meinung


Der Einstieg war sehr leicht und der Prolog hat mir gut gefallen, da man schon mal eine Ahnung bekommt wie Rosie und Cal so sind. Ansonsten finde ich besonders die ersten Seiten bis zum Wettbewerb spannend, denn man lernt Clover gut kennen und man erfährt einiges über sie und ihre Art. Der Schreibstil ist einfach und ich muss gestehen, dass ich allein die ersten 100 Seiten in kürzester Zeit gelesen habe. Clover ist mir sehr sympathisch, auch wenn ich persönlich nicht viel mit ihr gemeinsam habe. Zu Anfang des Wettbewerbes lernt man die anderen Finalisten kennen, die alle sehr sympathisch erscheinen, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass alle nett sind. Besonders diese übertriebene Freundlichkeit macht mich ein wenig stutzig, denn man kennt durch einige Castingshows Menschen, die durch die Aussicht auf viel Geld und den Sieg sich nicht sehr kameradschaftlich verhalten. Deshalb war ich auch überhaupt nicht verwundert, dass Clover öfters Steine in den Weg gelegt wurden. ich finde Clover auch ein wenig naiv, denn ich fand es sehr irritierend, dass sie Annie Perl als eine gute Freundin ansah, obwohl sie sie noch keine zehn Tage kannte. Ich fand, dass viele Dinge recht durchschaubar waren und die Spannung darunter gelitten hat. Die Romanze zwischen Cal und Clover fand ich sehr schön und ich bin auch sehr froh, dass das Ganze auch nach dem Wettkampf Bestand hat. Rosies Geschichte empfand ich als sehr traurig und das hat dem Buch etwas tiefgründiges verliehen. Gegen Ende des Buches flachte die Geschichte meiner Meinung nach ab, verlor an Tiefgründigkeit und das Ende war recht vorhersehbar. Ich war zu jeder Zeit super zufrieden mit dem Buch, denn es hat mich einfach durch den super Schreibstil, die Atmosphäre und dem Hauptcharakter wirklich überzeugt.

Fazit


Es hat einfach Spaß gemacht "Mein Stück vom Himmel" zu lesen und ich werde dieses Lesevergnügen noch einige Male wiederholen. Ich fand das Buch einfach super und kann es euch einfach nur empfehlen!

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen