Dienstag, 17. November 2015

Rezension zu Ich. bin. so. glücklich.

Infos

Titel: Ich. bin. so. glücklich.
Autor: Jessica Knoll
Verlag: Egmont Ink
Erschienen: 05.11.15
Seitenanzahl: 416

Kurz zum Inhalt

Ani FaNelli  hat es geschafft. Sie führt ein luxuriöses Leben mit ihrem Verlobten und hat einen tollen Job. Doch ihr Leben war nicht immer so. Sie musste sich von unten nach oben kämpfen und sie erlebte dabei die Abgründe des menschlichen Verhaltens. Als ein Fernsehteam ihre Geschichte erzählen will, beginnt ihre Vergangenheit sie wieder einzuholen.

Cover

Das Cover ist nicht so aufwendig gestaltet, doch es hat mich trotzdem sofort fasziniert. Die Rosenblätter kann man auf Grund des Covers sogar fast spüren und ich liebe Cover die man ertasten kann!!! Außerdem ist die gelbe Schrift auf dem schwarzen Hintergrund schön auffällig. Das Cover gefällt mir gut!

 

Meine Meinung

Der Klappentext klingt gut, doch hat leider meiner Meinung nach nicht viel mit dem Inhalt des Buches zu tun. Ich kam sehr gut in die Geschichte hinein und finde auch den Schreibstil sehr angenehm und lustig. Was mir gleich bei den ersten 10 Seiten aufgefallen ist, dass ich die Protagonistin überhaupt nicht einschätzen konnte. Manchmal ist sie super lieb und im nächsten Moment ist sie ein Biest. Sie ist auch egoistisch und eingebildet, aber kann auch mitfühlend und ängstlich sein. Allerdings änderte sich meine Einstellung zur Protagonistin nicht sehr, denn sie ist mir auch zu Ende des Buches ein Rätsel. Ich muss sagen, dass sie schon oft sehr blöde Entscheidungen trifft und man sich als Leser grün und blau über ihr Verhalten aufregen kann, aber dennoch mag ich sie. Was auch sehr auffallend ist, dass das Buch zwischen der Jetztzeit und Anis Zeit mit 14 springt. Es gibt sehr viele Rückblicke, die meiner Meinung nach aber fast interessanter sind als ihre Gewichtsprobleme oder ihre Beziehungsgeschichten. Was mich ein bisschen fertig gemacht hat, aber auch zufrieden, ist, dass es sehr lange gedauert hat bis Anis Geheimnis offenbart wurde. So wurde das Buch nur spannender und hat mich sehr in seinen Bann gezogen. Anis Geschichte hat mich geschockt und auch fasziniert, so dass ich sogar letzte Nacht davon geträumt habe. Ich war auch echt traurig als das Buch vorbei war. Es hat mich zum Nachdenken angeregt und man merkt wieder wie grausam Kinder sein können.

Fazit 

Zu Anfang eine nicht ganz so spannende Geschichte, die aber mit jedem Rückblick immer besser und spannender wurde, so dass ich sie am Ende nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Kommentare:

  1. schöne rezi,
    das buch ist gleich auf meiner wunschliste gelandet... :)

    AntwortenLöschen