Freitag, 23. September 2016

[Rezension] Plötzlich Banshee

Infos

Titel: Plötzlich Banshee
Autor: Nina MacKay
Verlag: Piper Verlag
Erschienen: 01.09.2016
Seitenanzahl: 400


Kurz zum Inhalt

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Meine Meinung

Der Klappentext hat mich extrem an "Numbers" erinnert. Es ist zwar schon länger her, dass ich diese Reihe gelesen habe, aber ich fand die Bücher ziemlich gut. Deshalb habe ich mich gefreut, als ich beim Piper Verlag dieses Buch entdeckt habe.

Zu aller erst muss ich sagen, dass ich das Thema irische Mythologie richtig klasse finde. Ich habe bisher nichts in diese Richtung gelesen und bin jetzt im Nachhinein ein wenig überrascht, dass diese mythologischen Wesen so selten in Büchern eine Rolle spielen. Das ist meiner Meinung nach echt schade, denn neben all den Hexen, Vampiren und Werwölfen wäre eine Banshee oder dergleichen mal eine willkommene Abwechslung!

Der Schreibstil von Nina MacKay ist einfach klasse. Sie schreibt super witzig und ich fühlte mich die ganze Zeit sehr gut unterhalten.

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Fantasy und Krimi, bei dem auch nicht die Spannung zu kurz kam. Insgesamt liest sich das Buch sehr gut und es gibt kaum Längen, bei denen sich die Geschichte in die Länge zog.

Leider gab es für meinen Geschmack viel zu viele Charaktere. Am Ende hatte ich gar keinen Überblick mehr. Die Protagonistin Alana mochte ich sehr gerne. Grade durch ihre Tollpatschigkeit war sie besonders sympathisch. Dagegen fand ich alle anderen Charaktere ziemlich farblos. Clay ist ein gutes Beispiel. Er ist Alanas Bezugsperson, allerdings fand ich es gar nicht schlimm als bekannt wurde, dass er in Gefahr schwebt. Das ist schon ein wenig schade.

Das Ende hat mir leider auch nicht so gut gefallen. Es wurde zwar besonders am Ende spannend, aber es ging mir einfach zu schnell. Irgendwie kam das Ende so abrupt, dass ich ganz überrascht war, dass das tatsächlich die letzte Seite sein soll.

Fazit

"Plötzlich Banshee" ist ein wirklich gelungenes Fantasybuch. Es liest sich toll und überzeugt mit spannenden mythischen Wesen, über die es meiner Meinung nach viel zu wenige Bücher gibt. Außerdem schreibt Nina MacKay so humorvoll und grandios witzig, dass ich einfach die meiste Zeit beim Lesen gelacht habe ;)
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!


Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hallo Hanna,
    ach dieses Buch verfolgt mich förmlich ;) ich sehe es überall und es lacht mich immer mehr an! Ich sollte es mir nun endlich kaufen und lesen. Wären da nicht noch andere Bücher in meinem Regal die gelesen werden müssten :(
    Aber tolle Rezi.
    Liebe Grüße
    ♥ Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katha,
      ja, das kenn ich auch gut. Überall sind tolle Bücher, allerdings habe ich ja auch schon sehr viele im Regal stehen :D Vielen Dank für das Kompliment! Ich kann dir dieses Buch aber auf jeden Fall empfehlen!

      Liebe Grüße
      Hanna

      Löschen