Samstag, 17. September 2016

[Rezension] Schwestern der Wahrheit

Infos


Titel: Schwestern der Wahrheit
Autor: Susan Dennard
Verlag: Penhaligon
Erschienen: 22.08.2016
Seitenanzahl: 512

Kurz zum Inhalt

Eine gefährliche Wahrheit. Zwei Freundinnen mit einer magischen Gabe. Drei Reiche vor dem Krieg.
Manche Menschen werden mit einer magischen Begabung geboren, die ihnen besondere Kräfte verleiht. Safiya kann Lüge von Wahrheit unterscheiden, ihre Freundin Iseult sieht Gedanken und Gefühle. Die beiden wollen frei sein und niemandem dienen. Als sie einen folgenschweren Fehler begehen und der Krieg immer näher rückt, müssen Safi und Iseult sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen. Doch die größte Gefahr trägt Safi in sich: Ihre Wahrmagie ist extrem selten und manche würden alles tun, um sie in ihre Gewalt zu bringen …




Meine Meinung

Dieses Buch hat mich auf Grund des Covers und des Klappentextes auf sich aufmerksam gemacht. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass ich "Schwestern der Wahrheit" als Rezensionsexemplar bekommen habe. Leider hat es mich nicht so vom Hocker gehauen, aber lest selbst:

Die Geschichte um Safi und Iseult ist eigentlich spannend, trotzdem konnte sie mich nicht richtig packen. Der Anfang war zwar noch spannend, aber die ersten 150 Seiten waren leider nicht so leicht zu lesen. Mir persönlich hat der Schreibstil einige Schwierigkeiten bereitet. Es wird mit Begriffen um sich geworfen (z.B. Strangschwester) , mit denen ich einfach nichts anfangen konnte, da sie nirgends erklärt werden. Auch ist die Erzählweise oft zäh, denn es gibt Stellen, bei denen kaum was passiert ist.

Die beiden Protagonisten allerdings gefielen mir gut. Sie sind sehr unterschiedlich und ergänzen sich dadurch perfekt. safi ist die mutige, draufgängerische von beiden und Iseult die schüchterne, aber auch viel interessantere von beiden.

Was mir noch gefehlt hat, waren ein paar Hintergrundinfos über die Welt, in der Safi und Iseult leben. Man erfährt leider kaum etwas und viele Dinge muss man einfach als gegeben annehmen und bekommt auch nicht nach und nach Infos. Deshalb konnte ich mich nicht so wirklich in der Welt der beiden zurecht finden.

Ich liebe Fantasywelten mit Magie, Legenden und tollen Charakteren. Ich finde auch die Grundidee der Autorin klasse und bin schon ein wenig enttäuscht, dass das Potential leider nicht genutzt wurde.

Fazit

"Schwestern der Wahrheit" fehlt eindeutig die Spannung und Infos, durch die man sich richtig mit dem Buch identifizieren kann. Generell finde ich aber die Grundidee sehr gut und es hat mir auch Spaß gemacht die Welt von Iseult und Safi zu entdecken, allerdings war die Umsetzung mittelmäßig und man hätte viel mehr aus dem Buch machen können.

Deshalb gibt es von mir 2,5 Sterne, somit also 3 Sterne!


Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Huhu Hanna!

    Deine Anmerkungen sind mir zum Größten Teil auch bei dem Buch aufgefallen. Vor allem die mangelhaften Erklärungen fand ich auch ein großes Manko und das wurde auch schon von mehreren bemängelt. Vielleicht kommt da ja noch im zweiten Band mehr, auch wenn das dann etwas spät wäre. Zäh fand ich das Buch aber trotzdem nicht und den Schreibstil eigentlich auch okay. Dafür hatte ich mit Iseult und Safi anfangs meine Probleme und es hat gedauert bis ich mich mit ihnen anfreunden konnte.
    Schade jedenfalls, dass das Buch dir nicht so gut gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Diana,
      ja, ich hab auch bei einigen anderen Rezensionen gelesen, dass denen die Erklärungen auch gefehlt haben. Freut mich aber, dass du mit dem Schreibstil besser klar gekommen bist als ich :)

      Ganz liebe Grüße
      Hanna :)

      Löschen