Mittwoch, 12. Oktober 2016

[Rezension] Die silberne Königin

Infos

Titel: Die silberne Königin
Autor: Katharina Seck
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen: 14.10.2016
Seitenanzahl: 366


Kurz zum Inhalt

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …

Meine Meinung

Das Cover ist einfach der Hammer! Besonders deswegen wollte ich das Buch lesen. Der Klappentext ist aber auch nicht zu vernachlässigen. Dieser verspricht ein spannend winterliches Märchen mit Flüchen, magischen Wesen und einem eiskalten, bösen Prinzen.

Dank des Bastei Lübbe Verlages konnte ich das Manuskript bei einer Leserunde schon fast einen Monat vor dem Erscheinungstermin lesen. Vielen Dank dafür an den Verlag!

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr gut. Man ist direkt im Geschehen und ich lernte Emma, die Protagonistin sehr schnell lieben. Sie ist ein sehr sympathischer Charakter, denn sie lebt wie die meisten Personen in Märchen in Armut. Erst durch einen schrecklichen Unfall realisiert sie, dass sie nicht mehr so weiter machen kann wie bisher und sie sucht sich eine spannende Arbeit in einer Chocolaterie. 

Ich war direkt Feuer und Flamme für das interessante Märchen, was ihr ihre neue Arbeitgeberin, Madame Weltfremd, dann erzählte. Ich fragte mich die ganze Zeit was genau das ganze mit Emma und ihrer Stadt zu tun hat.

 Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut! Er ist sehr flüssig zu lesen und durch viele Details wird die Geschichte lebendig. Grade am Anfang und am Ende ist das Buch so spannend, dass es keine Längen gab. Im Mittelteil wird das Märchen ein wenig zäh. Irgendwie kam die Geschichte nicht voran und man bleibt die ganze Zeit auf einer Stelle. Das fand ich sehr schade, denn vorher und nachher liest sich die Geschichte so gut, dass das Buch einfach sonst sehr kurzweilig war. Was mich auch ein wenig überrumpelt hat, war das Ende. Es kommt so plötzlich und abrupt und hat mich insgesamt nicht ganz zufrieden gestellt.

Ich persönlich bin bei Märchen immer hin und hergerissen. Oft schockieren sie durch Grausamkeit, aber zeigen am Ende trotzdem, dass das Gute gewinnt. "Die silbernen Königin" ist in dieser Hinsicht sehr ähnlich.

Fazit

"Die silberne Königin" verzauberte mich und den Prinzen mit einem tollen, spannenden Märchen. Das Buch hat zwar auch seine Längen, ist aber sonst sehr gut zu lesen. Wer also märchenähnliche Bücher mag, sollte hier auf jeden Fall zugreifen und wird mit Sicherheit auch nicht enttäuscht!

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Kommentare:

  1. Hallo Hanna,
    *nur auf die Bewertung schau* Das Buch lese ich gerade. Habe erst ein knappes Drittel und bisher gefällt es mir sehr gut. Da ich aber nicht mal den Klappentext gelesen habe, frage ich mich, wohin die Reise wohl gehen wird ;)
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      dann wünsche ich dir noch ganz viel Spaß bei diesem schönen Buch!

      Liebe Grüße
      Hanna

      Löschen