Donnerstag, 10. November 2016

[Rezension] Harry Potter und das verwunschene Kind

Infos


Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind
Autor: John Tiffany & Jack Thorne
Verlag: Carlsen Verlag
Erschienen: 24.09.2016
Seitenanzahl: 336

Kurz zum Inhalt

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später.

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Meine Meinung

Keinem Buch stand ich dieses Jahr kritischer gegenüber als diesem. Warum? Weil es angeblich der langersehnte achte Teil meiner absoluten Lieblingsbuchreihe ist. Dabei ist es weder von der Autorin geschrieben worden, noch ist es in einer "normalen" Romanform geschrieben. Wie kann man es dann als den achten Teil bezeichnen?

Eigentlich wollte ich mit diesem Theaterstück nichts zu tun haben, es hat ja auch nicht viel mit der Harry-Potter-Reihe zu tun, dachte ich. Egal, mein Cousin kaufte sich das Buch, hat es verschlungen und es dauerte nicht lange bis meine Mama mit diesem Buch grinsend nach Hause kam. Ab dem Moment war mir dann klar, dass ich mich nicht mehr weigern kann und ich musste es einfach lesen.

Hier also mein Eindruck von dem "Buch":

Sobald ich den ersten Satz anfing zu lesen, war mir klar, das ist definitiv kein Harry Potter Buch und auf gar keinen Fall überhaupt miteinander vergleichbar. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn die Geschichte spielt zwar in der Harry-Potter-Welt, aber es stehen eigentlich zwei ganz neue Charaktere im Vordergrund, die ich eigentlich wirklich nicht schlecht fand. Sobald mir das klar war, machte das Lesen auch deutlich mehr Spaß.

Gut, die Geschichte ist besonders zu Anfang seeehr gewöhnungsbedürftig und um ehrlich zu sein auch merkwürdig. Aber trotzdem hat es mir Spaß gemacht Albus und Scorpius auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Immerhin spielt das ganze ja in meiner geliebten Harry-Potter-Welt und es war sogar ein bisschen so, als ob die Geschichte nach der Schlacht um Hogwarts tatsächlich weiter geht. Ich fand das Buch eigentlich die meiste Zeit spannend geschrieben. Ein paar Dinge waren doch recht vorhersehbar, was mich aber nicht so sehr gestört hat.

Der Schreibstil ist schon was ganz besonderes. Man fühlt sich gleich wieder in die Schule zurückversetzt, denn diese Schreibform erinnert mehr an Goethe als an ein normalen Roman. Ich denke grade wegen der Schreibform liest sich das Buch auf eine ganz andere Art und Weise. Bei mir ging das Lesen soooo viel schneller.

Da ich generell nicht viel erwartet habe, war ich doch überrascht wie sehr mich die Geschichte in ihren Bann zog. Eigentlich las ich die Geschichte einfach viel zu schnell und bin schon enttäuscht, dass es mit Albus, Harry, Ron, Hermine und Scorpius nicht weiter geht. Grade auch, weil mich die Geschichte fasziniert hat und sie unglaublich Lust auf eine Fortsetzung gemacht hat, freue ich mich sehr, dass diesen Monat noch "Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" in die Kinos kommt. Das ist zwar dann keine Fortsetzung, hat aber trotzdem sehr viel Potential einer meiner Highlights dieses Jahr zu werden!

Fazit

Klingt nach Harry Potter, ist es aber nicht. Dafür ist es aber trotzdem toll, spannend und entführt mich zurück nach Hogwarts. Deshalb gebe ich "Harry Potter und das verwunschene Kind" 4 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Huhu liebe Hanna,

    das Buch liegt auch noch auf meinem SuB und ich mag es auch gern bald lesen. Ich bin mal gespannt, wie es mir gefallen wird. Ich habe noch nie ein Theaterstück gelesen. Es wird also eine absolute Premiere für mich :D

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sonja,
      dann wünsch ich dir viel Spaß und hoffe, dass du die Schreibform magst! ;)

      Liebe Grüße
      Hanna

      Löschen