Donnerstag, 17. August 2017

[Rezension] Amrita- Am Ende beginnt der Anfang

Infos

Titel: Amrita- Am Ende beginnt der Anfang
Autor: Aditi Khorana
Verlag: Dressler Verlag
Erschienen: 21.08.17
Seitenanzahl: 320


Kurz zum Inhalt

Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst! Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?



Meine Meinung

Was das Cover und der Klappentext schon andeuten: Es wird orientalisch.

Gleich zu Anfang lernen wir Amrita, die Prinzessin von Shalingar kennen. Sie ist eine unheimlich tolle Protagonistin, die durch ihre liebevollen Charaktereigenschaften sich direkt in mein Herz geschlichen hat. Daher kann ich auch die ein oder andere naive Handlung von ihr verkraften. 

Das Setting ist toll. Aditi Khorana hat mit diesem Buch eine tolle und wirklich phantastische Welt erschaffen, die durch ihre Vielschichtigkeit mich direkt in ihren Bann gezogen hat. 

Der Schreibstil ist angenehm und recht einfach gehalten und durch kurze Kapitel, konnte ich das Buch fast in einem Rutsch durchlesen. Ich muss sagen, dass mich das Buch ab der ersten Seite in sein Bann gezogen hat und auch bis zum Schluss war es durchweg spannend.

"Amrita" würde ich nicht zu den typischen Jugend-Fantasybüchern zählen, da es an vielen Stellen sehr tiefgründig und mich oft zum Nachdenken gebracht hat. Ich muss sagen, dass ich mir unter dem Klappentext was anderes vorgestellt habe, aber trotzdem wurde ich nicht enttäuscht.

Das Ende konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Ich fand es einfach nicht passend und ich muss sagen, dass ich es sehr schade finde, dass hier nicht lieber noch ein zweiter Band geschrieben wurde, denn ich als Leser hab am Ende einfach nicht verstanden was sich die Autorin dabei gedacht hat.

Fazit

"Amrita" hat mich zu Anfang und am Ende sehr stark überrascht. Ich habe mir unter dem Buch ein wenig was anderes vorgestellt, doch es konnte mich trotzdem überzeugen. Durch die tolle phantastische Welt und den magischen Wesen, die an der ein oder anderen Stelle auftauchen, hebt sich das Buch ganz klar von anderen Büchern in diesem Genre ab.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Vielen Dank an den Dressler Verlag und die Netzwerkagentur Bookmark für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Hanna!

    Bei mir ist das Buch gerade diese Woche eingezogen und ich bin noch am lesen. Bisher habe ich ca. die ersten 50 Seiten, also bin ich noch nicht recht weit, aber es gefällt mir schon sehr gut. :) Schön, dass es dich auch begeistern und vor allem überraschen konnte. Manchmal ist es auch ganz schön, wenn sich die Geschichte als ganz anders entpuppt, als man anfangs dachte. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      ja, ich mag es auch, wenn Bücher einen überraschen. Lieber das, als dass man schon genau vorhersehen kann, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird ;)

      Liebe Grüße
      Hanna

      Löschen