Mittwoch, 6. September 2017

[Rezension] Blutpsalm

Infos

Titel: Blutpsalm
Autor: Meredith Winter
Verlag: Sommerburg Verlag
Erschienen: 01.09.2017
Seitenanzahl: 208

 

Kurz zum Inhalt

Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands.
Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben ...



Meine Meinung

Ich lese zwar meist Fantasy, aber ab und an kann ich es einfach nicht lassen und lese auch gerne mal einen Krimi. "Blutpsalm" hat da einfach perfekt gepasst, es ist sowohl ein Krimi, als auch ein Liebesroman.

Tatsächlich ist beides gleich stark im Buch vertreten und ich könnte jetzt nicht sagen, was überwiegt. Das tolle daran ist, dass beides gut zusammen harmoniert.

Der Protagonist Jonathan, der als jungfräulicher Pfarrer eine unheimlich spannende Rolle spielt, hat mir wirklich gut gefallen. Ich fand ihn sehr authentisch und konnte alle seine Handlungen gut nachvollziehen. 
Die Protagonistin Marlene mochte ich auch ganz gerne. An manchen Stellen konnte ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen, trotzdem fand ich die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr angenehm. 

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn ich sonst den Schreibstil in der 3. Person nicht so mag. Das Setting mochte ich ganz gerne. Grade bei Krimis, die in kleinen Dörfern spielt, habe ich immer das Gefühl, dass es jeden treffen kann und das mag ich total. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. In wirklich kurzer Zeit spannte die Autorin einen Spannungsbogen, der erst mit den letzten Seiten nachließ, auch wenn schon viel früher klar war, wer der Mörder ist.

Das einzige was ich schade fand, war die Seitenanzahl. Mit 208 Seiten ist der Liebeskrimi doch recht kurz geraten. Ich hätte mir hier ein paar Seiten mehr gewünscht.  

Fazit

Wer auf der Suche nach Spannung und Erotik ist, sollte sich "Blutspalm" nicht entgehen lassen. An der ein oder anderen Stelle ist das Buch ein bisschen blutig und deshalb nichts für jüngerer Leser. 
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!


Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Jetzt musste ich doch gleich auch deine Rezension zu Blutpsalm lesen gehen.
    Sehr schöne Rezension hast du geschrieben und ja, mehr Seiten hätte es wirklich geben können ;)
    Liebe Grüße, Manu

    AntwortenLöschen