Dienstag, 14. November 2017

[Rezension] Luna - Im Zeichen des Mondes

Infos

Titel: Luna - Im Zeichen des Mondes
Autor: Anne Buchberger
Verlag: Ivi
Erschienen: 02.10.2017
Seitenanzahl: 368

Kurz zum Inhalt

Eine gefährliche Reise durch ein verzaubertes Königreich
An ihrem dreizehnten Geburtstag erhält Analina, Kronprinzessin von Arden, eine Nachricht, die ihr bisheriges Leben verändert: Auf Befehl ihrer Mutter soll sie ihrer Heimat den Rücken kehren und Schülerin an der Akademie des Meeres werden, um sich für den kommenden Krieg gegen die mysteriöse Schwarzmagierin Gwenda ausbilden zu lassen, die im Sumpfgebiet Ardens ihre Fäden spinnt. Mit ihren engsten Freunden tritt Analina eine Reise durch das Reich ihrer Vorfahren an, um das zu schützen, was sie in sich trägt – die Seele des Mondvogels, jenes magischen Geschöpfs, das Analinas Erbe retten soll. Doch nicht nur die Königin der Sümpfe hat Geheimnisse, von denen Analina nichts ahnt ...


Meine Meinung

Zu aller erst muss ich sagen, dass ich unfassbar positiv überrascht bin, dass eine so junge Autorin, die grade mal ein Jahr älter ist als ich, ein so tolles Buch geschrieben hat. Das Cover hat mich sehr neugierig auf "Luna" gemacht und deshalb musste ich es unbedingt lesen.

Der Schreibstil hat mir gefallen. Er ist eher einfach gehalten und sehr verständlich, was den Lesefluss sehr begünstigt hat.

Für mich las sich "Luna" wie ein Märchen, dass wie auch schon der Verlag you&Ivi andeutet, für eher jüngere Leserinnen ist. Trotzdem hat mich die Geschichte verzaubert. Das Setting hat mir wirklich gut gefallen und auch die Charaktere sind alle auf ihre Art und Weise sehr liebenswert.

Analina ist eine starke und mutige Protagonistin, was ich besonders gerne mag. Ab und an benimmt auch sie sich ein bisschen daneben, aber die meiste Zeit denkt sie eher rational.

Im Buch tauchen sehr viele verschiedene Charaktere auf, für meinen Geschmack waren es sogar ein paar zu viele. Grade am Anfang war ich immer ein bisschen verwirrt, wer nun wer ist. Hier hätte ich mir weniger Hauptcharaktere gewünscht, so hätte man dann auf jeden einzelnen mehr eingehen können und so hätte der Leser mehr erfahren.

Die meiste Zeit des Buches sind Ana und ihre Reisegefährten auf der Reise. Ich persönlich bin kein Fan von Büchern, in denen das von "A nach B kommen" den größten Teil eines Buches ausmacht, deshalb habe ich mich sehr gefreut, dass Analinas Reise am Ende des Buches vorbei ist. Ich habe das starke Gefühl, dass es im zweiten Band dann um was anderes geht :)


Fazit

"Luna" ist meiner Meinung nach ein toller Fantasyroman für Mädchen ab 12. Er liest sich sehr angenehm und hat neben seiner spannenden Geschichte eine wirklich starke und mutige Protagonistin. Ich spreche für dieses Buch sehr gerne eine Leseempfehlung aus!

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!


Vielen Dank an Piper für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen